Underground Worlds – Swiss Bunkers

I just received a copy from the Underworld World documentary series produces by Phoenix Television .

Hidden beneath our feet lie extraordinary spaces, caves and tunnels. They’ve been designed and built by us as well formed by nature. But how were they created and adapted? By whom, and why? For centuries, subterranean structures have captured our imagination. Now we’re going further and deeper to unearth the stories, the mysteries and the secrets of Underground Worlds.

Underground Worlds. Fort Reuenthal. Switzerland. February 5, 2019 (click image to enlarge)

Underground Worlds. Fort Reuenthal. Switzerland. February 5, 2019

The Sonnenberg tunnel in Lucerne during the largest civil defense exercise ever held in the country. From 16 to 21 November 1987, almost 1200 men and women converted a motorway tunnel into perhaps the world’s largest bunker structure on www.didierruef.com

More pictures on the Swiss Bunkers www.didierruef.com

Die Entwicklung eines eigenen Fotoprojektes

Titel Autorenfotografie – Die Entwicklung eines eigenen Fotoprojektes
Kursdauer 6 Tage
Beginn / Ende Fr, 04.11.2016 – Sa, 14.01.2017
Ort MAZ – Die Schweizer Journalistenschule
Murbacherstrasse 3
6003 Luzern (Schweiz)
Max. Teilnehmende 12
Anmeldeschluss Fr, 19.02.2016
Kurzbeschreibung
Diese Weiterbildung ermöglicht ambitionierten Fotografinnen und Fotografen ein eigenständiges Fotoprojekt zu realisieren. Während insgesamt 6 Ausbildungstagen – verteilt auf 3 Monate – werden die Teilnehmer nicht nur technisch und inhaltlich unterstützt, sondern auch in der Entwicklung einer eigenen, individuellen Sprache.
1. Meeting (2 Tage) am 4./5. November 2016
Die Studenten betrachten und diskutieren Fotoarbeiten zeitgenössischer Fotografen und Fotomasters. Sie besprechen unterschiedliche konzeptionelle und planerische Aspekte einer fotografischen Dokumentation. Im Weiteren bringen die Teilnehmer erste Ideenskizzen mit und diskutieren innerhalb der Studenten – und Lehrerschaft die Realisierbarkeit dieser ersten Vorgaben.
2. Meeting (2 Tage) 2./3. Dezember 2016
Vorstellen der ersten Bilder und Bildbesprechungen. Erste Rückmeldung und Uebersicht bezüglich Erzählstruktur, Durchführbarkeit, technischen oder organisatorischen Inhaltes. Ist das Projekt entwicklungsfähig, ist es das richtige Projekt, wo liegen Befürchtungen, Blockaden, das alles sind Fragen welche in der Gruppe diskutiert werden. Jeder Student erhält aber auch persönliche Gesprächsmöglichkeiten mit dem Dozenten Didier Ruef. Das Editieren, das richtige Auswählen der eigenen Arbeit ist ebenso wichtiges Thema in diesem 2. Treffen.
3. Meeting (2 Tage) am 13./14. Januar 2017
Beim 3. Meeting werden neue Bilder erwartet, die eigentliche Arbeit sollte nun schon einiges an neuem Bildmaterial enthalten. Die neuen Bilder werden nun in der Gruppe individueller Kritik ausgesetzt, Bildbesprechung ist das Thema. Vielleicht ist immer noch ein 2. Projekt im Fokus, Studenten und Dozent werden an diesem Treffen die endgültige Entscheidung eines Themas diskutieren.
EXTRA: Die zwei besten Fotoprojekte erhalten eine Ausstellung in der MAZ Galerie Luzern
Zielgruppe
FotografInnen / ambitionierte Semiprofessionals
Voraussetzungen
Vorkenntnisse Belichtungstechniken, Bildgestaltung, Bildbearbeitung.
Ausrüstung:
Sucher – oder Spiegelreflexkamera mit diversen Brennweiten, Laptop
mit aktuellen Bildbearbeitungs – und Verwaltungsprogrammen.
Lernziele
Das Finden und Entwickeln eines eigenen Fotoprojektes
Dauer/Termine
3 x 2 Kurstage
1. Meeting am 04./05. November 2016
2. Meeting am 02./03. Dezember 2016
3. Meeting am 13./14. Januar 2017
Dozierende
Didier Ruef, Fotograf, Buchautor und Dozent
Kosten
CHF 2’400.00
Studienleitung Reto Camenisch, Studienleitung
Administration Claudia Meier, claudia.meier@maz.ch
Anmelden Click here